Anwälte haben meist einen ziemlich stressigen Job: Lange Arbeitstage, Erreichbarkeit, Termin- oder Umsatzdruck. Die Volljuristin und ehemalige Rechtsabteilungsleiterin Carmen schön berät Rechtsanwälte und Wirtschaftsunternehmen in verschiedenen Bereichen. Besonders die Gesundheit der Juristen liegt ihr am Herzen.

Einen interessanten Artikel mit hilfreichen Anregungen und praktischen Tips für eine gesunde Gestaltung des Anwaltsalltags können Sie hier lesen. 

In Zukunft werden moderne Technologien bei der Erstellung juristischer Dienstleistungen eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. In vielerlei Hinsicht kann dies eine Erleichterung sein und Zeit einsparen. Allerdings stehen einige Juristen der Digitalisierung äußerst kritisch gegenüber und befürchten, dass die menschliche anwaltliche Leistung bei kleineren Angelegenheiten in den Hintergrund gerät.

Einen kritischen Artikel zum Thema Digitalisierung der Anwaltswelt können Sie hier lesen!

Der BGH legte in einem Beschluss vom 21.03.2017 fest, dass trotz der gleichzeitigen Tätigkeit als Anwalt und als Immobilienverwalter die Kanzleipflicht und die Verschwiegenheitspflicht des Anwalts nicht verletzt werden - auch wenn bede Tätigkeiten im selben Raum ausgeübt werden. Die Rechtsanwaltskammer war jedoch der Auffassung, der Anwalt verstößt gegen die BRAO.

 Die Hintergründe zu diesem Fall können Sie hier nachlesen.

Das ALG Hamm entschied: Wer für den Staat vor Gericht auftritt, wird nicht als unabhängig wahrgenommen. Ein Rechtsanwalt könne zwar verschiedne Berufe nebeneinander ausüben - jedoch nur so lange die Funktionsfähigkeit der Rechtspflege gewahrt bleibt.

Den vollständigen Artikel dazu können Sie hier nachlesen.

Der BGH [Urt. vom 3. Juli 2017, AnwK (Brfg) 42/16] hatte in folgendem Fall zu entscheiden: Die Rechtsanwaltskammer klagte gegen einen Anwalt, der in einer Zeitungsannonce damit warb, nach einem Verkehrsunfall kostenlose Erstberatung anzubieten. Die Rechtsanwaltskammer sah darin einen Verstoß gegen das anwaltliche Gebührenrecht. Der BGH sah das jedoch anders - zur Freude der Anwaltschaft. 

 

Den gesamten Fall können Sie hier nachlesen!

Seit mehreren Jahren erscheinen im Internet immer mehr neue Domain-Endungen. Durch die aktuelle Domain-Reform ist von nun an auch die Rechtsbranche mit von der Partie. So können Ihnen bald Domain-Endungen wie „.law“, „.legal“ oder „.lawyer“ im Internet begegnen. Bereits jetzt kann man sich eine persönliche Domain sichern. Mehr zum Thema können Sie unter folgendem Link lesen:

 

http://www.lto.de/domains-juristen-legal-law

Nicht nur im privaten Bereich wird deutlich, dass die Technik immer mehr für uns erledigen kann, sondern auch die Digitalisierung der sonst eher konservativen juristischen Welt geht in großen Schritten voran. Ohne eine eigene Kanzleisoftware, Online-Akquise oder diverse Recherche Tools wäre der juristische Alltag in der Kanzlei wesentlich umständlicher. Doch der Legal Tech Markt zieht auch einige Schwierigkeiten mit sich. Was in der Zukunft auf Sie und Ihre Kanzlei wartet, können Sie unter folgendem Link lesen:

https://www.haufe.de/recht/kanzleimanagement/digitalisierung-im-kanzleialltag

Nicht immer läuft die Zusammenarbeit zwischen Mandanten und Anwälten reibungslos und unproblematisch ab. Häufig spielt dabei das Honorar des Anwaltes keine unerhebliche Rolle. In nachfolgendem Artikel sind häufige Probleme und Lösungsansätze im Hinblick auf dieses Thema vorgestellt. 

 

http://www.lto.de/anwalt-mandant-zusammenarbeit

So erreichen Sie die Advobaten:

Advobaten
Parkstraße 1
61118 Bad Vilbel

Telefon: +49 6101 988 60-0
Telefax: +49 6101 988 60-20
E-Mail: willkommen@advobaten.de

Was ist Ihr Anliegen?

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Ihr Weg zu den Advobaten: